Neu bei uns: Der vermutlich beste deutsche Wodka

Neu bei uns: Der vermutlich beste deutsche Wodka

Freimut Wodka ist die Kreation des Wiesbadeners Florian Wenschin. Erst seit wenigen Jahren auf dem Markt, hat der „Wodka mit Charakter“ bereits etliche Preise abgeräumt – zweifach Silber beim IWSC, Silber beim World Spirits Award, Auszeichnungen der Fachpresse und, und, und.

Wodka mit Geschmack

Das Besondere am Freimut Wodka ist die Konzentration auf absolute Premiumqualität bei den Rohstoffen und das  Weglassen der Filtration. Denn im Gegensatz zu den 99% aller anderen Wodkas, wo jeglicher Geschmack in der Regel rausgefiltert wird, hat der Freimut tatsächlich einen markanten Eigengeschmack. Gebrannt wird er aus sortenreinem deutschem Champagneroggen, Roggenmalz und reinem Brunnenwasser aus dem Hochsauerland. Heraus kommt ein ehrlicher, solider und feiner Wodka. Man schmeckt deutlich das Getreide, Aromen von Brot, Schokolade, Kakao und Malz. Er wirkt leicht rauchig, dabei aber trotzdm sanft und cremig, mit einer leicht herben Roggen-Note.

Produziert in alter Kornbrennerei

Gebrannt und abgefüllt wird der Freimut Wodka in der Hessischen Spezialitätenbrennerei in Weimar. Brennmeister ist der erfahrene Kornbrenner und Destillateurmeister Jürgen Behlen. Hier werden alle Zutaten sorgfältig zusammengestellt und kontrolliert. Alle Zutaten sind Bio-zertifiziert. Der Freimut Wodka wird dann sage und schreibe 50fach destilliert (kein Witz!) und dabei nicht gefiltert. Reiner und unverfälschter kann ein Destillat nicht sein. Anschließend ruht das Destillat für einige Woche damit sich die Geschmacksstoffe „vermählen“ können, bevor er dann von Hand abgefüllt wird.

Die Brennerei betont, dass Freimut Wodka zu den wenigen Wodkas gehört bei denen der Alkohol noch zu 100% selbst gefertigt wird. Das Konzept lautet: „vom Feld bis in die Flasche“. Es wird konsequent darauf verzichtet, Neutralalkohol zu kaufen und nur zu veredeln. Hier wird in viel Handarbeit ein sehr feinstrukturierte Destillat hergestellt und abgefüllt. Wer mehr über die Destillation und die verwendeten Rohstoffe erfahren möchte findet HIER mehr Infos von Florian.

Freimut Wodka als Longdrink

Auch wenn es einem kleinen Frevel gleichkommt – Der Freimut lässt sich natürlich nicht nur pur gut trinken, sondern auch als Longdrink. Uns hat er beispielsweise als Wodka-Tonic gut gefallen. Dazu empfehlen wir ein möglichst neutrales Tonic mit viel Kohlensäure, bspw. das Fever Tree Indian Tonic. Als Russian Mule schmeckt er auch exzellent, hierzu empfehlen wir das Ginger Beer von Goldberg. Eine gute Auswahl hochwertiger Filler, findet ihr HIER.

Unser Sortiment

Bei uns erhältlich