fbpx

Kölner Schabaukasten

49,99 

4 Flaschen (€ 49,99/l)

Der “Schabaukasten” ist eine Idee des Kölner Schnaps-Kartells. 4 Kölner Schnäpse, zusammen in einer tollen Geschenkbox. Enthalten ist:

– 1 Flasche Kettenfett (500ml)
– 1 Flasche Chorweiler Kümmel (200ml)
– 1 Flasche Schwarzes Gold (200ml)
– 1 Flasche Linden No 4 Dry Gin (100ml).

Ebenfalls enthalten sind Broschüren mit Infos zu jedem Produkt und viele witzige Sticker. Die Schabaukästen sind derzeit nur bei uns erhältlich.

Die einzelnen Artikel haben einen Wert von 52,- EUR. Das heißt ihr spart 2 Euro und bekommt die hochwertige Holzbox komplett umsonst. Diese ist übrigens auch ohne Inhalt ein absolutes Schmuckstück und wertet jedes Schnapsregal und jede Heimtheke zusätzlich auf. Also: Deal oder was?

20 vorrätig

Beschreibung

Die hier genannten Hersteller haben sich vor einigen Jahren zum sogenannten Schnapskartell zusammengetan. Man kennt sich, man hilft sich, so ist das in Köln. Man organsiert gemeinsame Events, teilt sich auch schonmal einen Standplatz auf dem Weihnachtsmarkt uvm. Hier mal einige Infos zu den einzelnen Marken und Produkten, die im Schnapskartell verbunden sind:

Schwarzes Gold
Hinter ‘Schwarzes Gold Likör de Cologne’ steckt der Kölner Pierre Severin. Pierre ist ein alter Gastrohase, hatte schon einige Bars und Cafes und betreibt derzeit noch einen Plattenhadel. Irgendwann entstand die Idee, einen leckeren Kaffeelikör zu machen. 2015 war dann nach zahlreichem Testen und Probieren, das richtige Rezept gefunden. Gebrannt wird Schwarzes Gold Likör in einem kleinen Familienbetrieb in Köln-Ehrenfeld.

Die Besonderheit von Schwarzes Gold ist übrigens, dass nicht irgendein Kaffee-Aroma verwendet wird, sondern echter Kaffee, bzw. echte Kaffeebohnen. Und die kommen aus der renomierten und äußerst beliebten Kölner Rösterei Van-Dyck, die ebenfalls in Ehrenfeld sitzt. Man ist mit den Kollegen der Rösterei freundschaftlich verbunden, wie es heißt. Das es sich hierbei um fair gehandelten Bio-Kaffee handelt, versteht sich natürlich von selbst. Für den Likör werden übrigens Kaffeebohnen aus Mexiko verwendet.

Kettenfett
Kettenfett Lakritzlikör ist das Werk von zwei Freunden aus dem Sauerland, die es vor einigen Jahren nach Köln verschlagen hat. Entstanden ist die Idee vor einigen Jahren auf einer Party. Ein Freund aus Finnland hatte einen Lakritzschnaps aus der Heimat dabei und die zwei waren sofort begeistert – die Idee etwas in dieser Richtung zu machen war geboren. Nach drei Jahren des Probierens, war die richtige Mischung gefunden und man füllte eine paar Flaschen ab. Aus den „paar“ Flaschen sind mittlerweile einige Tausend geworden.

Das Besondere an Kettenfett ist übrigens die Kombination von 100% Lakritz und Salmiak. Wo die meisten Lakritzschnäpse nur dunkel und süß daherkommen, und mit Aromastoffen arbeiten, ist dieser hier mit einer intensiven süß-salzigen Note und viel echtem, natürlichen Lakritz deutlich anders. Produziert und abgefüllt wird bei einem kleinen familiengeführten Lohnabfüller im Kölner Umland. Und seit 2018 darf sich Kettenfett sogar mit der Goldmedaille vom Meiningers International Spirits-Award schmücken.

Lakritzliköre sind übrigens in Norddeutschland schon länger sehr beliebt. Mit NRW liegen wir ja etwa in der Mitte Deutschlands und beim Lakritzgenuss etwa im Mittelfeld. Ab Frankfurt und weiter südlich dagegen nimmt die Beliebtheit von Lakritz immer weiter ab. Man spricht hier vom sogenannten Lakritzäquator. Angeblich ist die salzige Meeresluft im Norden daran schuld. Ein Phänomen, dass es auch bei anderen Spirituosen gibt, bspw. bei Aquavit oder Kräuterlikör. Uns schmeckt Kettenfett allerdings sehr gut und wir sind sicher, den Lakritzäquator damit ein wenig nach Süden verschieben zu können.“

Chorweiler Kümmel
Hinter Chorweiler Kümmel stecken drei Jungs aus der Kölner Gastroszene. Kreativkopf Johannes Hartmann und seine beiden Mitstreiter hatten sich im Herbst 2016 vorgenommen, ein „Altherren-Getränk“ wieder salonfähig zu machen, den Kümmel. Das was als Aquavit oder Linie (ein klarer Schnaps aus Kümmel) heute überall im Regal verstaubt, sollte besser, moderner und eben einfach sexy werden.

Man klapperte zahlreiche Brennereien ab, bis man irgendwann einen Brenner aufgetan hatte, der Lust auf das Produkt hatte. Man probierte viel aus, trank sich langsam ein und versuchte zahlreiche Mischungen, bis man irgendwann eine passende Rezeptur gefunden hatte. Das Logo wurde übrigens von einer bekannten Frankfurter Werbeagentur entworfen. Heute ist der Chorweiler Kümmel in der Kölner Szenegastronomie zu finden, bspw. im ‚Scheuen Reh‘ oder im ‚Schnörres‘ – und natürlich bei uns…

Linden No 4 Gin
Der Linden No. 4 ist eine Kreation der beiden Kölner Malte Böttges und Dennis Busch. Die beiden sind eigentlichen Gastronomen und mit Ihrer Kölschbar im Belgischen Viertel nun schon seit 2011 am Start und sehr erfolgreich. Der Plan, einen eigenen Schnaps zu machen, kam dann vier Jahre später, im Frühjahr 2015. Entstanden aus dem Wunsch, einen guten lokalen Gin zu machen, der ins beliebte Kölner Belgische Viertel passt, wie die Faust auf`s Auge. Dahe übrigens auch der Name – „Linden No. 4“ bezieht sich auf die Adresse der Gründer in der Lindenstraße Nr. 4.

Der Linden No. 4 Gin kommt mit insgesamt 8 Botanicals aus, darunter Koriander, Iriswurzel und natürlich Wacholder. Besonders mild und süß machen ihn florale Zutaten wie Holunder- und Rosenblüten. Insgesamt ein sehr  ausgewogener, frischer und leckerer Gin. Destilliert und abgefüllt wird der Linden Gin No. 4 in einer kleinen Traditionsdestille am Niederrhein.

2019 kam noch ein Schlehen-Gin dazu, der Linden No. 4 Sloe Gin „Rubine Red“. Ein Sloe Gin ist deutlich süßer als ein normaler Gin und hat ein fast schon likörartige Konsistenz. Der Linden No. 4 Sloe Gin ist leicht blumig, fruchtig und mild. Trotzdem bleibt der enthaltene Dry Gin aufgrund der schonenden Reifung erhalten. Man kann ihn pur genießen, oder als Basis für tolle Cocktails und Longdrinks verwenden. Und jüngst sind nun noch zwei besondere Schätzchen entstanden, der D.R Linden Apple Pie, ein süß-saurer Likör mit Zimt, und Apfel, uper für die kalte Jahreszeit. Und als zweites ein feiner Rum, genannt “Ron de Corazón”.

Wir führen alle Artikel vom Schnapskartell auch einzeln. Wer da mal stöbern möchte, findet die Schnapskartell Produkte hier: https://www.rheinspirits.com/produkt-schlagwort/schnapskartell/.