Sünner Wodka No 260

19,99 

Der Sünner Vodka No. 260 wird mehrfach gefiltert, silbergelagert und mit flüssigem Urmeersalz aus Bad Essen veredelt. Er ist dadurch mild, ausgewogen und schmeckt wenig sprittig.

700ml, 43%-Vol.

5 vorrätig

Kategorie: Schlüsselwort: Product ID: 2937

Beschreibung

Die 1830 gegründete Brauerei Gebrüder Sünner ist die älteste noch produzierende Brauerei Kölns. Das Hauptgebäude in Köln-Kalk wurde 1888 erbaut und ist damit das älteste noch in ursprünglicher Funktion betriebene Industriedenkmal in der Stadt Köln. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass neben Kölsch, Weizen- und Malzbier hier auch verschiedene Spirituosen gebrannt werden. Undzwar in guter alter Handarbeit. Das Portfolio von Sünner umfasst Klassiker wie Korn, Doppelkorn und Kräuterschnaps, ebenso aber auch „moderne“ Spirituosen wie Sünner Wodka und Gin.

Für die Kunden steht, neben dem Geschmack, dabei immer mehr die Handwerklichkeit im Vordergrund. Und da spielt die Sünner Brauere und Brennerei in Köln weit vorne mit. Vieles wird noch traditionell und in Handarbeit gemacht. Der Sünner Wodka No. 260 bspw. wird mehrfach gefiltert, silbergelagert und mit Hilfe von flüssigem Urmeersalz aus Bad Essen (weltweit einzigartige Meerwasserblase in 800 Meter Tiefe – Jahrmillionen Jahre umweltgeschützt gelagert) veredelt. Und das schmeckt man auch – die Destillate sind mild, ausgewogen und wenig sprittig.

Und für alle Gin Fans sei gesagt; natürlich wird auch bei Sünner ausschließlich in kleinen Destilliervorgängen, im sogenannten Small-Batch-Verfahren produziert. Was die Sünner Gins von vielen neueren Gins unterscheidet, ist, dass man mit den Botanicals nicht zu verspielt und experimentell umgeht. Neben frischen Wacholderbeeren, werden bspw. für den Sünner Dry Gin No 260 nur Lavendel, Zitronenschalen und Bitterorangeschalen verwendet. Sonst nichts. Mittlerweile sind die Sünner Gin in den besten Kölner Bars wie z.B. Shepheard, Spirits, OnaMor usw. vertreten. Auch überregional erfreut sich der Gin immer größerer Beliebtheit.