Windspiel Gin – mit Bioalkohol aus der Vulkaneifel

Windspiel Gin – mit Bioalkohol aus der Vulkaneifel

Hinter Windspiel Gin stehen die vier Gründer Sandra Wimmeler, Denis Lönnendonker, Rebecca Mertes und Tobias Schwoll. Produziert wird seit 2008 auf dem Weilerhof in Berlingen in der Vulkaneifel. Was als Bio Bauernhof begann, ist heute eine kleine, feiner Destillerie. Destillateurmeister ist hier der erfahrene Holger Borchers.

Das Geheimrezept – Alkohol aus Bio-Kartoffeln

Im Gegensatz zu den meisten anderen wird Windspiel Gin auf Basis von Kartoffeln hergestellt. Diese werden auf dem eigenen Hof angebaut, wie praktisch. Die Vorteile liegen auf der Hand – zum einen hat man damit die komplette Fertigungskette unter eigener Kontrolle. Zum anderen verwendet man hier nur ganz bestimmte, besoinder stärkehaltige Sorten und erhält dadurch einen sehr milden und runden Grundalkohol. Der Kartoffel-Alkohol hat außerdem ein sehr individuelles und klares Aroma, dass dem Windspiel eine gewisse Einzigartigkeit verleiht.

Für die Herstellung der Basis-Spirituose werden die Kartoffeln zunächst zu einer Maische verarbeitet und danach mit Hefe fermentiert. Der entstehende Grundalkohol wird dann mit Botanicals wie Wacholder, Zimtrinde, Koriander und Lavendel angereichert, um dem Gin seinen individuellen Geschmack zu verleihen. Für einen perfekten Gin Tonic empfehlen wir übrigens das Thomas Henry Classic Tonic. Und wer es mal etwas ausgefallen mag, dem sei der hauseigene „Sommernachtstraum“ (eine Zitrone-Holunder-Limonade aus dem Hause Windspiel) ans Herz gelegt – damit wird der GT wunderbar fruchtig, süß-sauer und erfrischend. Diese beiden und zahlreiche weitere Tonics finden Sie übrigens HIER.

Neben Windspiel Gin auch Kräuter und Wodka

Von Windspiel gibt es übrigens nicht nur den bereits gut eingeführten Premium Dry Gin, sondern auch einen Schlehen Gin, einen Navy Strength Gin mit über 50% Vol und einen „Reserve“. der eine mehrmonatige Fassreifung im Eichenfaß erhält. Und weil das Prinzip der Kartoffeldestillation vom eigenen Hof so erfolgreich ist, hat man vor kurzem noch einen Kräuterschnaps, den sogenannten „Knolle und Kraut“ draufgelegt UND einen sehr interessanten fassgereiften Premium Wodka. Wie wir meinen, eine der interessanten Neuheiten aus der Region der letzten Jahre überhaupt.

Warum der Name Windspiel?

Und wie kam es zu dem Namen und dem Logo mit dem Hund? Naja, besagter Hund ist ein Windhund, genauer gesagt ein Windspiel, eine spezielle Windhund Rasse. Und diese Rasse war die große Leidenschaft vom alten Fritz, König Friedrich dem Großen von Preußen. Und der hat bekanntlich die Kartoffel in Deutschland eingeführt. Soweit die Legende. Und da des Deutschen liebste Knolle die Hauptzutat aller Windspiel-Destillate ist und es damals eine Begegnung zwischen dem Betreiber der Hofes, des Herrn Weiler mit dem Grafen von Daun (Daun liegt in der Nähe des Weilerhofes) und dieser wiederum mit dem großen Preußenkönig gab, war die Idee geboren: Windspiel Premium Dry Gin. Gewidmet Friedrich dem Großen, dem Entdecker der Kartoffel in Deutschland und seiner zweiten Leidenschaft: Windspiel Hunden.

Unser Sortiment

Bei uns erhältlich